Picasso l'Amoroso

Eine Groteske für Figurentheater von Georg Jenisch

Picasso und die Frauen! Lebensprall und voll Spielfreude bringt Georg Jenisch die Obsession des Jahrhundert-Künstlers in seiner achten Figurentheater-Produktion für die Münchner Künstlerhaus-Stiftung auf die Bühne. Im Zentrum der Groteske steht Picasso selbst, wie er von einem Liebesabenteuer zum nächsten taumelt. Die Frauen sind ihm Muse, Modell, Lebenselixier und werden Motor für das eigene Schaffen.
Ein experimenteller Theaterabend, der mit bis zu vier Meter großen Figuren durch Formenvielfalt, Abstraktion und wundersame Metamorphosen die Grenzen zwischen Biographie, Theater und Bildender Kunst verwischt. Ganz nach Picassos Lebensmotto: Andere schreiben Tagebücher, ich male Bilder.

Musik

Georg Jenisch schuf eine musikalische Collage aus Stücken von Komponisten, die für die legendären „Ballets Russes“ schrieben, eines der bedeutendsten Ballettensembles des 20. Jahrhunderts. In der Zusammenarbeit mit bildenden Künstlern entstanden Ballette mit starker Betonung des Bühnenbilds. Auch Pablo Picasso schuf Bühnenbilder und Kostüme, Komponisten wie Strawinsky und de Falla stehen neben Respighi und Satie und geben einen Eindruck, wie vital in dieser Zeit um neue musikalische Formen gerungen wurde.

Eine Produktion der Münchner Künstlerhaus-Stiftung.


Termine

Premiere
04. August 2016 um 19.30 Uhr

Weitere Termine
August: 05.08. / 06.08. / 18.08. / 19.08. / 20.08.
September: 01.09. / 02.09. / 03.09. / 16.09. / 17.09. / 18.09.

Beginn: jeweils 19.30 Uhr, Festaal


Tickets

€ 22,- / erm. € 11,-
Kombi-Ticket Ausstellung & Figurentheater: € 29,- / erm. € 15,-


 

Foto: Felix Löchner

facebook Münchner Künstlerhaus
twitter Münchner Künstlerhaus
instagram Münchner Künstlerhaus